2010 Fähren Tickets Nachlässe
Fähren Kommentare
Keine Kommentare vorhanden

Kea Fähren: Fähren und Schiffe zur Inseln Kea, griechische Inseln, Kykladen, Griechenland.

DE
MENÜ
Fähren und Boote zur Insel Kea, Kykladen, den griechischen Inseln, Griechenland

Reiseinformationen für Fähren.
Schiffe und Fähren nach Kea - Inseln der Kykladen.

Kea (Tzia) und die Kykladen sind generell mit dem Hafen von Piraeus und Rafina verbunden. Von Kea (Tzia) aus können sie die kykladischen Inseln Ios, Santorini, Kimolos, Naxos, Anafi, Amorgos usw. besuchen.

Zusätzlich gibt es Verbindungen zu den Inseln Kreta, Rodos und zu den dodekanischen und ost- ägäischen Inseln über eine Umsteigemäglichkeit einer dritten Insel.

Ihre Reise nach Kea können sie mit einer konventionellen Fähre oder mit einem Hochgeschwindigkeits- Boot durchführen, abhängig vom Tag der Reise und der bevorzugten Gesellschaft.

Wenn sie sich für eine konventionelle Fähre entscheiden, wird ihre Reise ca. 5-7 Stunden dauern, abhängig von
der Anzahl der dazwischen liegenden Häfen an denen
die Fähre hält. Mit einer Hoschgeschwindigkeits- Fähre beträgt die Reisezeit jedoch nur 3,5 bis 4,5 Stunden.

Fähren von Piraeus nach Kea (Tzia) fahren das ganze Jahr über und in den Sommer Monaten werden zusätliche Verbindungen zur Verfügung gestellt.

1. Lavrion - Kea (Tzia)
2. Lavrion - Kea (Tzia) - Kithnos - Syros
Paros - Naxos - Folegandros - Sikinos
Ios - Thirassia - Santorini - Anafi
3. Lavrion - Kea (Tzia) - Kithnos - Syros
Serifos - Sifnos - Milos - Kimolos - Tinos
Andros
4. Lavrion - Kea (Tzia) - Kithnos - Syros
Paros - Naxos - Ios - Sikinos - Folegandros
Kimolos - Milos
5. Kea (Tzia) - Kithnos - Syros

Achtung !
Die oben angeführten Informationen unterliegen unter Umständen Änderungen durch die Fährgesellschaften,
um sicher zu gehen das dieVerbindungen und Abfahrtzeiten der Fährgesellschaften für Fähren und Hochgeschwindikkeits- Boote zutreffend sind, nutzen
sie bitten unser Online- Buchungssystem.

Kea (Tzia) Fähren zu den Inseln der Kykladen

Schiffe und Fähren zur Insel Kea (Tzia), den kykladischen Inseln
Reiseinformationen für Fähren nach Kea (Tzia). Insel Kea (Tzia) - Kykladen

Online- Buchungssystem für Plätze und Tickets in Echtzeit.

Wenn sie ihre Reservierung mit unserem online Buchungssystem durchführen,
können sie wählen ob sie die Tickets zugeschickt bekommen möchten oder
lieber am Abfahrthafen die Tickets in Empfang nehmen möchten.

Wir wünschen eine angenehme Reise!

Italien-Griechenland Fähren Tickets ONLINE buchen
Fährverbindungen, Fahrzeiten, Verfügbarkeit, Informationen und Service

Griechische Inseln Fähren Tickets ONLINE buchen
Fährverbindungen, Fahrzeiten, Verfügbarkeit, Informationen und Service

Eine Multileg-Buchung erlaubt
es Ihnen, 2 bis 4 innergriechische
Routen zu kombinieren, auch wenn
die ausgewählten Fahrten von
unterschiedlichen Fährgesellschaften
durchgeführt werden.

Reiseführer für die Insel Kea (Tzia), Kykladen, Griechenland

KEA (TZIA) > GESCHICHTE

Geschichte von Kea Tzia Kykladen griechischen Inseln Griechenland

Kea war in vergangenen Zeiten ein bedeutendes Zentrum der kykladischen Kultur und hat seitdem viele Blütezeiten, aber auch viele Zeiten des kulturellen Verfalls erlebt.

Gemäß der hellenischen Mythologie lebte auf Kea Aristaios, Sohn des Apollon und der Nymphe Kyrene, der die Insel vor dem Austrocknen bewahrte, indem er dafür sorgte, dass in den heißen Sommermonaten ständig ein kühler Wind wehte. Aus diesem Grunde wurde Kea während der Antike für die Heimat der Nordwinde, der Meltemi, gehalten. Kea wurde seit der Jungsteinzeit bewohnt, wie Ausgrabungsfunde bei Kefala beweisen.

Spuren von Bewohnung aus der prähistorischen Epoche gibt es auf der Halbinsel Agia Irini und im Dorf Vourkari. Wie alle Kykladeninseln, wurde Kea Mitglied des Athener Bündnisses im Krieg gegen die Perser.

Nach der Eroberung durch die Römer begann die Insel zu verfallen. Im 13. Jahrhundert wurde sie von den Venezianern besetzt und musste viele Piratenangriffe erleiden. Die Bezeichnung Gia ist fränkischer Herkunft, aus der fränkischen Besatzungszeit. 1537 wurde Kea von den Osmanen besetzt und musste viele Zerstörungen, insbesondere während des Russisch-Türkischen Krieges hinnehmen. Am Aufstand von 1821 nahm die Insel regen Anteil. Sie wurde 1830 in den neuen griechischen Staat einverleibt.